Logo

Fahrerlaubnisklassen

Die Fahrerlaubnisklassen für Motorräder und Leichtkrafträder - Der Stufenführerschein in Deutschland

Seit dem 19. Januar 2013 gilt die neue Führerscheinverordnung und bringt Vorteile für Führerscheinneulinge, Wiedereinsteiger und sogar für langjährige Motorrad- und Rollerfahrer. Weitere Infos auch unter www.zweiradfuehrerschein.de

Fahrerlaubnisklassen nach der neuen Führerscheinverordnung

Führerscheinklasse A

Mindestalter: 20 Jahre (nur nach 2 Jahren Besitz der Klasse A2) oder 24 Jahre (bei Direkteinstieg).

Definition: Motorräder ohne Leistungs- beschränkung, nach mind. 2 Jahren Vorbesitz der Kl. A2 oder ab 24 Jahren bei Direkteinstieg.

Neuerung: Aufstiegsprüfung erforderlich. Keine Theorieprüfung, keine Pflicht-Fahrstunden nach mind. 2 Jahren Besitz der Kl. A2. Altersgrenze für Direkteinstieg von 25 auf 24 Jahre gesenkt.

Führerscheinklasse A1

(früher A1, davor 1b, davor 4)

Mindestalter: 16 Jahre

Definition: Leichtkrafträder mit max. 125 cm³, 11 kW und 0,1 kW/kg

Neuerung: 80 km/h-Limit für Unter-18-jährige entfällt, Leistungsgewicht max. 0,1 kW/kg.

Führerscheinklasse A2

(früher A "begrenzt")

Mindestalter: 18 Jahre

Definition: Motorräder mit max. 35 kW und max. 0,2 kW/kg

Neuerung: Aufstiegsprüfung möglich ohne Theorieprüfung, ohne Pflicht-Fahrstunden nach mind. 2 Jahren Besitz der Kl. A1, 1b, 4 oder 3, wenn vor dem 1.4.1980 erteilt.

Derzeit kann nicht gewährleistet werden, dass Details der aktuellen Regelung - insbesondere hinsichtlich der ursprünglichen Leistung der Maschinen - aufrecht erhalten bleiben. Bitte informieren Sie sich bei den zuständigen Fahrerlaubnisbehörden.

Führerscheinklasse AM

(früher M)

Mindestalter: 16 Jahre

Definition: Kleinkrafträder mit einer max. Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h

Neuerung: Änderung der Bezeichnung

Weitere Informationen zum Stufenführerschein, Einstieg, Aufstieg und Direkteinstieg finden Sie hier

Der Stufenführerschein in Deutschland

Einstieg, Aufstieg und Direkteinstieg in die Führerscheinklassen A1, A2 und A

Stufenführerschein in Deutschland

Ist Ihr Führerschein alt genug für 48 PS?

PKW-Führerschein vor dem
1. April 1980 kann zum vollwertigen A2 werden

Fahrerinnen und Fahrer, die ihren Führerschein vor dem 01. April 1980 erfolgreich bestanden haben und seitdem auf Grund des damaligen Wegfalls der alten Klasse 4 Mopeds und Motorroller mit 125cm³ und max. 11kW fahren dürfen, können sich freuen!

Die Neuregelung seit dem 01. Januar 2013 wirkt sich hier besonders positiv aus! Mit nur einer praktischen Prüfung in einer Fahrschule und - bei Bedarf - einigen Auffrischungsfahrstunden wird diese PKW-Fahrerlaubnis (erteilt vor dem 01. April 1980) zum Führerschein A2 ausgeweitet und damit zur Fahrerlaubnis für ein vollwertiges Motorrad (mit max. 35kW / 48PS) mit günstigem Einstiegspreis und niedrigem Verbrauch.

Führerschein für 48 PS

Wer diesen erleichterten Aufstieg in die Klasse A2 vollzieht, kann nach zusätzlichen zwei Jahren zudem die praktische Prüfung zur Fahrerlaubnis der offenen Klasse A absolvieren.

Weitere Infos erhältst Du bei der Fahrschule Ihres Vertrauens!

Selbstverständlich bietet Dir SUZUKI eine Reihe von Motorrädern, die kostengünstig und unkompliziert auf 35kW / 48PS umgerüstet werden können. Dazu zählen z.B. die SV 650, die V-Strom 650/XT sowie die Intruder C800. Weitere Informationen hierzu erhältst Du bei Deinem Suzuki Vertragshändler in Deiner Nähe.

Wird geladen