leadimage

Termas-Tango beschert Alex Rins erstes Podium des Jahres, Joan Mir Vierter

Klassifikation im Rennen, Termas de Río Hondo – 03. April 2022:

Alex Rins: 3. (+ 1.330)

Joan Mir: 4. (+ 1.831)

Der Rennsport ist actionreich und atmosphärisch nach Termas de Río Hondo in Argentinien zurück gekehrt. Für das Team Suzuki Ecstar wurde das 25-Runden-Rennen am Sonntag mit Erfolg gekrönt, denn sie fuhren ihren ersten Podestplatz in diesem Jahr ein und stiegen an die Spitze der Team-Meisterschaft auf.

Vom siebten und achten Startplatz aus, gingen Alex Rins und Joan Mir ins Rennen und konnten sich mit festem Ziel vor Augen bis zur Führungsgruppe vorarbeiten. Die beiden verbrachten die ersten Runden hinter einigen Fahrern, an denen sie nicht vorbeikamen, um den ersten beiden Fahrern nachzujagen, die sich an der Spitze abgesetzt hatten. Fünf Runden vor Zieleinlauf lagen sie auf Platz vier und fünf.

Mit dem immer vertrauteren Gefühl für ihre GSX-RRs blieben sie gelassen und konnten ihren Druck auf die Fahrer an der Spitze fortführen. In Runde sieben startete Rins in ein großartiges Überholmanöver in Kurve acht und rückte vor auf Platz drei. Auch Mir hatte freie Bahn und konzentrierte sich auf das bestmögliche Ergebnis. Der Mallorquiner fuhr auf einem sehr soliden vierten Platz über die Ziellinie und konnte so seiner Meisterschaft wichtige Punkte hinzufügen.

Zum Ende des Rennens hin blieb Rins nahe an den führenden Fahrern dran und war in der letzten Runde nur noch eine halbe Sekunde von ihnen entfernt. Er fuhr als zufriedener Dritter an der Zielflagge vorbei und sicherte sich sein erstes Podium des Jahres auf der Rennstrecke, auf der er 2018 zum ersten Mal auf dem MotoGP-Treppchen stand.

Das Team Suzuki Ecstar reist nun direkt für das vierte Rennen des Jahres zum Circuit of the Americas nach Texas.

 

Alex Rins:

„Ich bin so glücklich mit dem dritten Platz und besonders hier in Argentinien wieder auf dem Podium zu stehen. Das ist ein tolles Ergebnis, aber ich muss mich besser qualifizieren, um meine Chancen zu erhöhen. Das war kein einfaches Rennen, weil das Niveau aller Fahrer so hoch geworden ist und da muss man ruhig bleiben und saubere Überholmanöver fahren. Am Ende war ich dicht an den beiden Führenden dran, aber mehr war nicht drin. Der dritte Platz fühlt sich dennoch großartig an und ich freue mich mit klarem Kopf auf Austin und hoffe meine Performance dort wiederholen zu können. Es ist wieder eine Strecke, die ich mag!“

Joan Mir:

„Ich hatte einen guten Start, aber ich konnte in den ersten paar Runden nicht viele Fahrer überholen. Ich bin mehr oder weniger aus der Mitte der Startaufstellung ins Rennen gefahren und das ist nicht der beste Platz, an dem man sein kann. Wenn man an einer der beiden Seiten ist, dann hat man in der ersten Kurve mehr Möglichkeiten zum Überholen. Doch das Rennen verlief gut, ich konnte konstante Runden fahren und ich hatte ein schönes Tempo. Ich habe mich in den letzten Runden sehr stark gefühlt und das ist das Wichtigste. Jetzt geht es nach Austin und dort werden wir versuchen noch einen Schritt mit dem Bike und dem Setup zu machen, auch wenn die Strecke nicht so gut zu meinem Stil passt. Ich werde versuchen wieder vorn mitzumischen und mich vor der Rückkehr nach Europa weiter zu verbessern.“

Livio Suppo - Team Manager:

„Das war ein sehr positives Wochenende. Unsere Fahrer und unser Motorrad haben ihr hohes Performance-Niveau bestätigt. Ich freue mich sehr, Alex auf dem Podium zu sehen, das erste des Jahres. Und auch Joan hat gute Arbeit geleistet. Er war nahe am Podium dran. Wir versuchen diesen Schwung mit Zuversicht mit nach Austin zu nehmen und dort weiter zu kämpfen. Ich bin sehr stolz, dass wir die Team-Meisterschaft anführen. Das ist ein guter Anfang.“

Ken Kawauchi – Technischer Manager:

„Es war ein komisches Wochenende. Alle hatten wegen des Ausfalls der Freitagstrainings einen sehr anstrengenden Samstag. Wir haben alles gut hinbekommen und sind Dritter und Vierter geworden. Unsere Fahrer waren stark und schnell und darüber freuen wir uns. Nach dem heutigen Rennen liegen wir in der Team-Meisterschaft in Führung und das gibt uns einen weiteren schönen Ansporn für unsere kommende Arbeit. Nächste Woche reisen wir nach Texas und dann beginnt der Europa-Teil der Saison, wir müssen also weiter konzentriert bleiben. Ich möchte auch Aleix und Aprilia zu ihrem heutigen Sieg gratulieren.“

 

Grand Prix von Argentinien Rennergebnisse:

1 Aleix ESPARGARO Aprilia Racing 41'36.198

2 Jorge MARTIN Pramac Racing 41'37.005 0.807

3 Alex RINS Team SUZUKI ECSTAR 41'37.528 1.330

4 Joan MIR Team SUZUKI ECSTAR 41'38.029 1.831

5 Francesco BAGNAIA Ducati Lenovo Team 41'42.038 5.840

6 Brad BINDER Red Bull KTM Factory Racing 41'42.390 6.192

7 Maverick VIÑALES Aprilia Racing 41'42.738 6.540

8 Fabio QUARTARARO Monster Energy Yamaha MotoGP 41'46.413 10.215

9 Marco BEZZECCHI Mooney VR46 Racing Team 41'48.820 12.622

10 Enea BASTIANINI Gresini Racing MotoGP 41'49.185 12.987

11 Luca MARINI Mooney VR46 Racing Team 41'50.160 13.962

12 Takaaki NAKAGAMI LCR Honda IDEMITSU 41'50.200 14.002

13 Miguel OLIVEIRA Red Bull KTM Factory Racing 41'50.654 14.456

14 Jack MILLER Ducati Lenovo Team 41'51.096 14.898

15 Alex MARQUEZ LCR Honda CASTROL 41'59.670 23.472

16 Raul FERNANDEZ Tech3 KTM Factory Racing 42'02.060 25.862

17 Remy GARDNER Tech3 KTM Factory Racing 42'04.909 28.711

18 Darryn BINDER WithU Yamaha RNF MotoGP Team 42'04.982 28.784

19 Stefan BRADL Repsol Honda Team HONDA 42'08.141 31.943

20 Andrea DOVIZIOSO WithU Yamaha RNF MotoGP Team 42'57.640 3 laps

Not Classified:

49 Fabio DI GIANNANTONIO Gresini Racing MotoGP

44 Pol ESPARGARO Repsol Honda Team

21 Franco MORBIDELLI Monster Energy Yamaha MotoGP

5 Johann ZARCO Pramac Racing

 

Fahrer-Weltmeisterschaftswertung:

1 Aleix ESPARGARO 45

2 Brad BINDER 38

3 Enea BASTIANINI 36

4 Alex RINS 36

5 Fabio QUARTARARO 35

6 Joan MIR 33

7 Miguel OLIVEIRA 28

8 Johann ZARCO 24

9 Jorge MARTIN 20

10 Pol ESPARGARO 20

11 Jack MILLER 15

12 Franco MORBIDELLI 14

13 Maverick VIÑALES 13

14 Francesco BAGNAIA 12

15 Marc MARQUEZ 11

16 Takaaki NAKAGAMI 10

17 Luca MARINI 10

18 Marco BEZZECCHI 7

19 Darryn BINDER 6

20 Alex MARQUEZ 4

21 Andrea DOVIZIOSO 2

22 Remy GARDNER 1

23 Raul FERNANDEZ 0

24 Fabio DI GIANNANTONIO 0

25 Stefan BRADL 0

 

Argentina GP Bildergalerie: Hier klicken

Meisterschaftspunkte (Rennen für Rennen): Hier klicken

Wird geladen