leadimage
Hayabusa
UVP ab
18.490 Euro 1

Hayabusa

Hayabusa

Die neue Hayabusa ist in Deutschland ab Anfang April 2021 bei Deinem Vertragshändler verfügbar.

Farbauswahl

BEREIT, FÜR DAS ULTIMATIVE FAHRERLEBNIS!

Technische Daten




DIE NEUE HAYABUSA  – „THE REFINED BEAST“

Die Hayabusa der neuen Generation wurde nicht nur mit dem Ziel entwickelt, ein noch höheres Maß an ultimativer Leistung bei gleichzeitiger Einhaltung der strengen Euro-5-Abgasnormen zu erreichen, sondern auch, um die Herzen ihrer treuen Fans und all jener zu erobern, die ein Auge auf die herausragende Schönheit und die schärfere, straffere Form ihres frischen neuen Designs geworfen haben.

Das Entwicklungsteam hat sich ganz dem Erhalt der Merkmale verschrieben, die die Hayabusa zu einer Legende gemacht haben, während es gleichzeitig bei der Entwicklung der neuen Generation, die die Fahrer in die Zukunft bringen soll, die Messlatte deutlich nach oben versetzt hat. Das Ergebnis spiegelt den Einsatz von Suzuki in Bezug auf Handwerkskunst und das minutiöse Arbeiten bis ins kleinste Detail wider.

Motorkonstruktion

Die Optimierungen, die am legendären 1.340 cm³ flüssigkeitsgekühlten Vierzylinder-Reihenmotor der Hayabusa vorgenommen wurden, dienen der Steigerung der Effizienz und Langlebigkeit, der Erreichung einer insgesamt besseren Leistung und der Erfüllung der Euro-5-Abgasnormen. Das Ergebnis ist ein besseres Drehmoment und eine optimierte Leistungsentfaltung bei einer lineareren Leistungskurve im niedrigen bis mittleren Drehzahlbereich, in dem der Fahrer einen Großteil der Zeit bei der alltäglichen Nutzung oder bei längeren Touren verbringt.

 

Ride-by-Wire Electronic-Throttle- System

Neben der Ermöglichung der Umsetzung der neuen elektronischen Steuersysteme der Hayabusa auf-grund der Steuerung der Drosselklappe durch das ECM bietet das elektronische Drosselsteuersystem eine leichte, natürliche Reaktion mit linearer Steuerung, die der eines konventionellen Drosselbetriebs entspricht. In Verbindung mit der Einführung dieses neuen Drosselsystems wurde die Größe der gefrästen Drosselklappen von 44 mm auf 43 mm geändert. Die Gesamtlänge des Einlassrohres (einschließlich Einlassrohr, Drosselklappe und Trichter) wurde im Vergleich zum vorherigen Einlasssystem um 12 mm verlängert. Dies trägt zu einer gesteigerten Kraftleistung bei einer Motordrehzahl im niedrigen bis mittleren Bereich bei.

2_Motordrehzahl.jpg
1_Ausschnitt eines Motors.png
Ausschnitt des Motors

Verbesserte Langlebigkeit

Auch wenn die Hayabusa bereits für ihre Zuverlässigkeit, Haltbarkeit und Langlebigkeit bekannt ist, hat es sich das Entwicklungsteam zum Ziel gesetzt, diese Eigenschaften auf ein ganz neues Level zu bringen. Das Team prüfte bei seiner unermüdlichen Arbeit zur Erreichung dieses Ziels jedes einzelne Detail, um die Quellen der internen Vibration zu reduzieren und die wichtigsten Bauteile zu verstärken.

 

2. Generation Hayabusa

Neue Hayabusa

Hubraum

                                                         1.340 cm3

Zylinderdurchmesser x Hub

                                                         81,0 mm x 65,0mm

Verdichtungsverhältnis

       12,5:1

Maximale Leistung

145 kW (197 PS)/9.500 U/Min.

140 kW (190 PS)/9.700 U/Min.

Maximales Drehmoment

155 N-m/7.200 U/Min.

150 N-m/7.000 U/Min.

0-200m-Zeit (Sekunden)*

6,9

6,8

0-100km/h-Zeit (Sek.)*

3,4

3,2

Höchstgeschwindigkeit (km/h)

299

299

Konformität mit den Abgasnormen

Euro 3

Euro 5

Suzuki Intelligent-Ride-System

Die Hayabusa verfügt über eine optimierte neue Version des Suzuki Intelligent-Ride-Systems (S.I.R.S.); hierbei handelt es sich um eine leistungsstarke Reihe an elektronischen Systemen, die mit dem Ziel entwickelt wurden, die Leistungseigenschaften zu verbessern, um den Anforderungen des Moments gerecht zu werden und die Hayabusa kontrollierbarer und vorhersagbarer zu machen. Durch unzählige Stunden an wiederholten Tests auf der Rennstrecke, Analysen und Überarbeitungen der Programmierung für jede einzelne Einstellung wurde eine optimale Leistung in jeder vorstellbaren Situation erzielt und die Zuverlässigkeit der einzelnen Systeme sichergestellt.

Suzuki Drive-Mode-Selector-Alpha (SDMS-α)

SDMS-α bietet eine Auswahl zwischen drei werksseitigen Voreinstellungen, (A: Active, B: Basic und C: Comfort) sowie drei benutzerdefinierte Einstellungen (U1, U2, U3). Jede dieser Einstellungen wählt die Moduseinstellungen jeweils als Gruppe für die Systeme Power-Mode-Selector, Motion-Track-Traction-Control, Anti-Lift-Control, Engine-Brake-Control und Bi-Directional-Quick-Shift aus. Der Fahrer kann an links am Lenker zwischen den Modi und Einstellungen schalten; die aktuellen Einstellungen werden dabei auf dem TFT-LCD-Panel in der Mitte der Instrumenteneinheit, zwischen dem großen analogen Drehzahlmesser und dem Tachometer der Hayabusa, angezeigt.

 

Power-Mode-Selector (PW)

Der Fahrer kann zwischen drei unterschiedlichen Modi für die Motorleistungskenndaten wählen. Modus 1 bietet die schärfste Reaktion des Gasgriffs, Modus 2 eine linearere Leistungsentfaltung mit einer sanfteren Reaktion des Gasgriffs, während Modus 3 die sanfteste Reaktion des Gasgriffs sowie eine mildere Leistungskurve mit einer reduzierten maximalen Leistung bietet.

8_Öffnung des Gasgriffs.jpg

Motion-Track-Traction-Control-System (TC)

Dieses System wurde mit dem Ziel entwickelt, eine erhöhte Stabilität zu bieten und es dem Fahrer zu er-möglichen, die Hayabusa unter den verschiedensten Fahrbedingungen selbstbewusst zu steuern, während die Anstrengung oder Ermüdung des Fahrers gleichzeitig reduziert wird. Dieses System umfasst eine sanfte Steuerung, die nicht eingreift, wenn der Fahrer gerne etwas aggressiver und sportlicher unterwegs ist. Es bietet zehn Moduseinstellungen und kann auch abgeschaltet werden.

Engine-Brake-Control-System (EB)

Mit drei Modi und der möglichen Abschaltung (OFF) bietet dieses System Kontrolle über die wirksame Stärke der Motorbremsung, um diese an die Vorlieben des Fahrers anzupassen. Je höher die Einstellung, desto sanfter und kontrollierbarer ist das Verhalten, welches das System dem Fahrer bietet, durch die Eliminierung des Effekts der Motorbremsung, um zu verhindern, dass das Hinterrad im Schiebebetrieb rutscht oder hüpft, wenn der Gasgriff gelöst oder nach unten geschalten wird.

Bi-Directional-Quick- Shift-System (QS)

Das System ermöglicht es dem Fahrer, schneller und mühelos nach oben oder unten zu schalten, ohne dass die Kupplung oder der Gashebel betätigt werden muss. Es werden zwei Modi geboten: Modus 1 reagiert schneller, um eine Reaktion wie im Motorsport zu erzeugen, während Modus 2 einen leichteren Kontakt bietet. Die neue Anti-Hopping-Kupplung stellt eine noch reibungslosere Schaltung zwischen den Gängen sicher.

42.jpg

 

Active-Speed-Limiter

Als Vorreiter in der Motorradindustrie ermöglicht dieses System dem Fahrer, eine Höchstgeschwindigkeit einzustellen, die das Motorrad nicht überschreitet.

Suzuki Easy-Start-System

Das System ermöglicht es, dass der Fahrer das Motorrad mit einer einzigen schnellen Betätigung des Anlassers starten kann. Der Kupplungshebel muss nicht gezogen werden, wenn das Getriebe auf neutral steht. Der Anlassermotor schaltet sich automatisch aus, wenn der Motor anläuft.

 

Anti-Lift-Control-System (LF)

Dieses System bietet eine zusätzliche Absicherung für die Fahrer, wenn es darum geht, zu verhindern, dass das Vorderrad beim Beschleunigen vom Boden abhebt. Der Fahrer kann aus 10 unterschiedlichen Modi auswählen oder das System abschalten.

Cruise-Control-System

Bei der Cruise-Control handelt es sich um ein komfortables Ausstattungsmerkmal beim Fahren bei einer gleichmäßigen Drehzahl auf Autobahnen; die Cruise- Control reduziert die Ermüdung bei langen Touren, da sie es dem Fahrer ermöglicht, eine voreingestellte Geschwindigkeit aufrecht zu erhalten, ohne dass der Gasgriff betätigt werden muss. Die Einstellung erscheint auf dem LCD-Display und die Geschwindigkeit kann anhand des Wahlschalters (plus oder minus) links am Lenker leicht nach oben oder unten angepasst werden. Die Cruise Control kann beim Fahren mit 2.000 bis 7.000 U/min., im zweiten Gang oder höher, von 31 km/h bis 200 km/h eingestellt werden.

43.jpg

Launch-Control-System

Es hilft dabei, einen effizienten Start und eine Beschleunigung von einem stehenden Start heraus sicherzustellen. Die Launch-Control für die Hayabusa bietet drei Modi, aus denen der Fahrer denjenigen auswählen kann, der am besten zu seinem Erfahrungsstand oder Selbstvertrauen passt. Modus 1 beschränkt die Motordrehzahl beim Start auf 4.000 U/Min., Modus 2 läuft bei 6.000 U/Min., und Modus 3 – der schnellste Modus – läuft bei 8.000 U/Min.

44.jpg

Low-RPM-Assist

Dieses System steigert die Motordrehzahl nahtlos, wenn die Maschine im stehenden Start angelassen o-der bei niedrigen Drehzahlen gefahren wird, um ein Abwürgen des Motors zu verhindern und eine bessere Kontrolle sowie ein optimiertes Fahren im Stop-and-Go-Verkehr sicherzustellen.

 

Combined Bremssystem

Das einfache Betätigen des vorderen Bremshebels bietet eine Bremsleistung von sowohl der Vorder- als auch der Hinterradbremse. Dies verleiht dem Fahrer ein sichereres Gefühl beim Bremsen.

Motion-Track-Bremssystem

Das System verstärkt die Kontrolle, indem es die ABS-Aktivierung nicht nur beim Fahren auf einer geraden Linie, sondern auch beim geneigten Fahren in Kurven zulässt. Durch die Überwachung der Daten, die von den Drehzahlsensoren des Vorder- und Hinterrads eingespielt werden, sowie der Fahrzeugdaten von der IMU, bestimmt die elektronische Steuereinheit der ABS-Einheit, wann eine Intervention erforderlich ist. Wenn dies der Fall ist, steuert die Hydraulikeinheit der ABS-Einheit den Bremsdruck als Reaktion auf die Daten, die von den Drehzahlsensoren des Vorder- und Hinterrads sowie von der IMU empfangen werden. Durch die Reduzierung der Auswirkungen einer plötzlichen Bremskraft ist es weniger wahrscheinlich, dass das Motorrad versucht, sich in eine aufrechte Position zu drücken oder die Traktion verliert; stattdessen werden der Radius und die Schräglage beibehalten, um die vorgesehene Linie des Fahrers in der Kurve besser verfolgen zu können. Selbst wenn der Fahrer panisch wird und in einer Kurve stark bremst, unterstützt ihn das System dabei, die Stabilität aufrecht zu erhalten, während die Maschine gestoppt oder verlangsamt wird.

45.jpg

Slope-Dependent-Control-System

Verhindert ein Abheben des Hinterrads beim Bremsen bei Fahrten auf abschüssigen Strecken. Die ABS-Einheit nutzt die Daten von der IMU, um die Haltung Position des Motorrads zu überwachen; wenn der Fahrer die Bremsen betätigt, steuert die Hydraulikeinheit des ABS-Systems den Bremsdruck, um die optimale Einstellung für den jeweiligen Neigungswinkel zu liefern. Da das Maß der Kontrolle des Abhebens des Hinterrads kontinuierlich angepasst wird, um dem aktuellen Neigungswinkel zu entsprechen, trägt das System zu einem stabileren Bremsverhalten bei.

 

Hill-Hold-Control-System

Wenn dieses System aktiviert ist, nutzt es die Daten, die von der IMU geliefert werden, welche die Haltung des Motorrads stetig überwacht, um automatisch 30 Sekunden lang die Hinterradbremse zu aktivieren, wenn das Motorrad auf einem abschüssigen Streckenabschnitt bergauf anhält, selbst wenn der Fahrer den Bremshebel oder das Bremspedal löst. Dies trägt zu einem sanfteren Neustart bei, ohne dass der Fahrer Sorge haben muss, dass das Motorrad zurückrollt. Das Hill-Hold-Control-System kann entweder durch ein schnelles, zweimaliges Drücken des Vorderbremshebels oder wenn der Fahrer aus einem stehenden Start heraus die Beschleunigung startet deaktiviert werden. Auf der Instrumenten-einheit leuchtet ein „H“-Zeichen auf, wenn das System aktiviert ist; dieses blinkt, wenn das System deaktiviert ist.

 

Emergency-Stop-Signal

Als ein weiteres nagelneues Ausstattungsmerkmal eines Suzuki Motorrads aktiviert diese Funktion schnell die vorderen und hinteren Blinker, um die nachfolgenden Fahrzeuge vor einem plötzlichen Abbremsen des Fahrers bei Geschwindigkeiten von 55 km/h oder höher zu warnen.

Inertial-Measurement-Unit (IMU)

Eine unterstützende Technologie, die dabei hilft, die vorstehend genannten fortschrittlichen Ausstattungsmerkmale umzusetzen, ist die neue sechsachsige IMU, die von Bosch geliefert wurde. Die IMU kombiniert Beschleunigungsmesser und Gyroskope in einer einzigen, kompakten Einheit und misst die Winkelgeschwindigkeit und die Beschleunigung, um die Nick-, Roll- und Gierbewegungen konstant zu überwachen. Die neuen Systeme Motion-Track-Traction-Control, Anti-Lift-Control, Active-Speed-Limiter, Cruise-Control, Motion- Track- Brake, Slope-Dependent-Control und Hill- Hold-Control nutzen die Daten, die von der IMU bereitgestellt werden.

9_IMU_sechsachsig.png
10_IMU.jpg
IMU

Rahmenkonstruktion

 

Optimierte Dämpfung für ein stabileres, agiles Fahrgefühl

Die Dämpfungseigenschaften der Vorder- und Hinterradfederung wurden optimiert, um eine Übersteuerung bei geringeren Geschwindigkeiten zu eliminieren und ein stabileres, neutrales Fahrgefühl bei allen Geschwindigkeiten zu erzielen. Kombiniert mit dem niedrigen Schwerpunkt, dem langen Radstand und den neuen Reifen ermöglichen diese ein agiles Handling und eine beruhigende Stabilität beim Fahren auf gerader Linie bei Autobahngeschwindigkeiten.

Die aerodynamische Leistung ist bei einem Motorrad, das eine Höchstgeschwindigkeit von beinahe 300 km/h erreichen kann, von kritischer Bedeutung. Und die ultimative Leistung ist das Herzstück der Hayabusa. Die Techniker von Suzuki haben umfassende Tests im Windkanal durchgeführt, die neuesten CAE-Analysetools verwendet und das Know-how, das sie über die Jahre angesammelt haben, wirkungsvoll eingesetzt, um einen der besten Luftwiderstandsbeiwerte auf einem Motorrad mit Straßenzulassung zu erzielen.

12_Neuer Bremshebel.jpg
Neuer Bremshebel
13_Neuer Spiegel.jpg
Neuer Spiegel
14_Neues Windschild.jpg
Neues Windschild

Brembo Stylema®-Vorderradbremssattel gepaart mit Bremsscheiben mit einem Durchmesser von 320 mm

Die Hayabusa verfügt über die neuesten Stylema®-Vorderradbremssättel von Brembo. Mit ihrem leichteren, kompakteren und sorgfältig geformten Design steigern diese neuen Bremssättel den Luftstrom um die Bremsbeläge herum, um diese schneller abzukühlen und eine direkte Reaktion zu ermöglichen. Der Durchmesser der Scheiben der Vorderradbremse wurde von 310 mm auf 320 mm erhöht.

15_Neue Bremssättel.jpg
Neue Bremssättel
Neue Vorderradbremsscheibe
Neue Vorderradbremsscheibe
20_Vergleich der Fahrposition.jpg

Ergonomie

Die Montage der Lenkstangen 12 mm näher am Fahrer verbessert den Komfort und reduziert die Ermüdung, insbesondere bei Tourenfahrten oder längeren Strecken. Ferner wird das Handling bei einer sportlichen Ausfahrt verbessert, indem dem Fahrer Feedback über den Grip des Vorderreifens auf der Straße geboten wird, die Haltung des Fahrers verbessert wird, um die Stabilität beim Bremsen zu optimieren. Zusätzlich wird dem Fahrer ein größerer Bewegungsspielraum zur Steuerung beim Kurvenfahren ermöglicht.

Elektrische Ausrüstung

Instrumenteneinheit

Die Fahrer lieben die herausragende Funktionalität und das gewohnte Layout der sofort erkennbaren Instrumenteneinheit der Hayabusa. Diese profitiert nun von einer Reihe an sorgfältig ausgewählten Feinschliffen, die ihr einen modernen Look geben und die ihre funktionale Brillanz noch stärker hervorheben.

Der große analoge Drehzahlmesser und der Tachometer haben einen frischen, ansprechenderen Look bekommen. Die Ausstattungsmerkmale umfassen größere, deutlichere Zahlen, die die Lesbarkeit verbessern. Die erhöhten Skalenbeschriftungen um das Tachometer und den Drehzahlmesser herum verfügen über eine LED-Beleuchtung, um eine deutlichere Darstellung und schnellere Erkennung, sowohl am Tag als auch in der Nacht, zu garantieren.

Ein herausragendes neues Ausstattungsmerkmal ist das TFT-LCD-Panel, das mittig zwischen dem Tachometer und dem Drehzahlmesser angebracht ist. Es zeigt entweder die aktuellen Einstellungen des SDMS-α-Systems oder die Active Data-Anzeige an, die die Schräglage (mit Peak-Hold-Funktion), den Bremsdruck vorne und hinten, die Rate der Vorwärts-/Rückwärtsbeschleunigung und die aktuelle Position des Gashebels darstellt. Das Panel bietet ferner die folgenden Anzeigen: Uhrzeit, Gangposition, Kilometerzähler, zwei Tageskilometerzähler, Umgebungstemperatur, momentaner Kraftstoffverbrauch, Reichweite, Fahrtzeit, durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch und Voltmeter. Die LEDs, die sich in den Ecken oberhalb und unterhalb des LCD-Panels befinden, umfas-sen die neutrale Anzeigeleuchte, die Blinkeranzeigeleuchten, die Fernlichtanzeigeleuchte, die Warnanzeige für einen niedrigen Öldruck, die Anzeigeleuchte für die Traktionskontrolle (TC), die MIL (Malfunction-Indication- Lamp, Fehleranzeigeleuchte), die Hauptwarnleuchte und die ABS-Anzeigeleuchte. In der oberen, rechten Ecke der Kühlmitteltemperaturanzeige befindet sich ferner eine LED-Anzeigeleuchte für die Kühlmitteltemperatur, und in der oberen, linken Ecke der Tankanzeige eine Anzeigeleuchte für den Tankfüllstand. Ein Umgebungslichtsensor passt die Helligkeit der Instrumenteneinheit automatisch basierend auf den Umgebungsbedingungen an. Der Fahrer kann jedoch auch manuelle Einstellungen wählen.

24_SMDS-a-Display.jpg
SMDS-a-Display
28_Positionslichter mit integrierten Blinkern.jpg

Multi-LED-Scheinwerfer

Sowohl das Abblendlicht als auch das projektorartige Fernlicht haben LED-Lampen, die eine klare Beleuchtung bieten und dafür sorgen, dass die Hayabusa nachts von Fußgängern und anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen wird.

Der vertikal angeordnete Scheinwerfer erzeugt dank seinem großen, neuen Design und des ansprechenden Aussehens einen schnittigen neuen Look. Die Bestrebungen, einen unverkennbaren Look zu schaffen, erstrecken sich bis in das kleinste Detail. Die beiden oberen und die beiden unteren LED-Lampen für das Abblendlicht sind in den Ecken montiert, wo sie gegen eine Reflektorplatte strahlen und die Beleuchtungsgruppe mit einem ansprechenden Licht ausleuchten. Die umgesetzten Feinheiten in der Scheinwerfer-baugruppe umfassen die Verwendung von schwarzen Teilen, die den schnittigen Look verstärken, sowie das Anbringen des Hayabusa Kanji-Zeichens oben auf dem schwarzen Windlauf über dem Fernlicht.

Positionslichter mit integrierten Blinkern

Ein neues Designelement, das erstmals auf einem Suzuki Motorrad umgesetzt wurde, ist die Integration der LED-Positionslichter und Blinker in einer einzigen Baugruppe, die sich nahtlos an den äußeren Kanten der großen SRAD-Lufteinlässe einfügt. Das Beleuchtungsschema umfasst ein weißes Licht für die Positionslichter, während die Blinker bei Aktivierung orange aufleuchten; dies schafft einen einzigartigen Gesamteffekt, der dem Fahrerlebnis einen Hauch Luxus verleiht.

Hinweis: Nicht verfügbar auf Maschinen mit Spezifikation für Indien.

29_Neue Positionslichter.jpg
Neue Positionslichter
30_Neue Blinker.jpg
Neue Blinker

LED-Kombinationsrückleuchten

Das neue Design des LED-Rücklichts sowie des hinteren Blinkers erzeugt einen einzelnen, breiten, scharfen Akzent, der horizontal an der Unterseite des Heckabschnitts verläuft. Jede der linken und rechten Kombinationsleuchten umfasst das Rück- und Bremslicht sowie den Blinker, mit einer klaren Lichtscheibe über dem Rücklicht und einer klaren Rauchglas-Lichtscheibe über dem Blinkerabschnitt.

32_Ergonomisches Schalterdesign.jpg

ZUBEHÖR

45500-10800-B5L_GSX1300RM1_SingleSeatCowl.jpg
45100-10L50-B5P_GSX1300RM1_ColorSeat.jpg
99190-10L00-000_GSX1300RM1_AkrapovicSlipOnSilencer.jpg

Soziusabdeckung

45500-10800-Farbe

Die Verkleidung verschmilzt förmlich mit dem Fahrer und betont die stromlinienförmige Silhouette vom Vorderrad bis zum Hinterrad. Erhältlich in den folgenden Farben: Schwarz / Gold (B5L), Mattsilber / Rot (B5M), Weiß / Mattblau (B5N).

*Abbildung zeigt 45500-10800-B5L.

Fahrersitz

45100-10L50-B5P

Mit roter Doppelnaht und Hayabusa Logo.

Hayabusa Slip-On Auspuff von Akrapovič

99190-10L00-000

Der Auspuffdämpfer aus Titan mit Carbon-Hitzeschild erzeugt einen hervorragenden Auspuffsound. Er ist etwa 4 kg leichter und verfügt über eine 1,9 kW höhere Leistung (bei 8.400 U/Min.) im Vergleich zur Standardausführung. Der Auspuff wurde in Zusammenarbeit mit dem renommierten Hersteller Akrapovič entwickelt. Mit Hayabusa und Akrapovič Logo. *Verfügt über eine EG-Typgenehmigung. Die technischen Daten basieren auf dem Test von Akrapovič.

HIGHTECH UND PERFORMANCE

GSX1300RRQM2_action_16.jpg
GSX1300RRQM2_action_10.jpg
GSX1300RRQM2_action_8.jpg
GSX1300RRQM2_action_22.jpg
GSX1300RRQM2_action_11.jpg
GSX1300RRQM2_action_29.jpg
GSX1300RRQM2_action_35.jpg
GSX1300RRQM2_action_37.jpg
GSX1300RRQM2_action_42.jpg

Alle Angaben ohne Gewähr. Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

Finde deinen Suzuki Händler
Wo ist Dein persönlicher Suzuki Händler in Deiner Nähe?
Hier kannst Du gezielt nach Deinem Suzuki Händler in Deiner Nähe suchen.
Zweirad-Schmidt
Brunnengasse 2
64658 Fürth
Tel.: 06253 989 3900
Wird geladen